Heraldik

Das NEUY-Familienwappen wurde 1995 geschaffen und ist in der Deutschen Wappenrolle registriert. Es enthält einen Fluß als Symbol von Rhein und Waal, sowie drei Mauerkronen als Sinnbilder der Städte Nijmegen, Neuss und Köln, die Stationen im Lebensweg unserer Ahnen waren. Der doppelköpfige Adler, der als Helmzier dient, ist allen drei Städten gemeinsam.


Das Wappen von Nijmegen zeigt die Symbole der freien Reichsstadt, einen doppelköpfigen schwarzen Adler auf goldenem Grund, sowie eine Kaiserkrone auf dem Schild. Das Herzschild ist das Wappen von Geldern, ein goldener zweischwänziger Löwe auf blauem Grund. An Geldern und Jülich erinnern auch die Wappenhalter, der schwarze Löwe von Jülich und der goldene von Geldern.


Das Wappen von Neuss zeigte ursprünglich nur ein silbernes Kreuz auf rotem Grund. Nach der durchgestandenen Belagerung durch Karl den Kühnen verlieh Kaiser Friedrich die Rechte einer Reichsstadt, erkennbar am farbgewechselten kaiserlichen Wappen: ein goldener doppel- köpfiger Adler auf schwarzem Grund. Eine Kaiserkrone unterstreicht diese Verleihung.


Das Wappen von Köln kannte im Ursprung nur die Farben Rot und Silber. Im Gefolge der Aufbewahrung der Gebeine der heiligen drei Könige wurde das rote Haupt des Wappens mit drei goldenen Kronen geschmückt. Die schwarzen Hermelinschwänze im silbernen Schild wurden von den Kölnern mit der Zahl elf festgelegt und sollten als schwarze Flammen die elftausend Jungfrauen der heiligen Ursula, die in Köln den Märtyrertod erlitten, darstellen. Das Wappenschild liegt auf einem doppelköpfigen Reichsadler, der anzeigt, dass Köln (seit 1396) freie Reichsstadt war.